7 Fragen und Antworten

Ja, aber nur in kleinen Mengen und während eines beschränkten Zeitraums. Wir empfehlen Ihnen, sobald als möglich QR-Rechnungen zu verwenden.

Der QR-Code wird vom Rechnungsprogramm des Rechnungsstellers generiert. Das Rechnungsprogramm muss die Migration auf den ISO-20022-Meldungsstandard vorgenommen haben. Bei der Erstellung von QR-Rechnungen müssen Sie die Guidelines einhalten. Mehr zu den Guidelines QR-Rechnung

Kontaktieren Sie uns, falls Sie keine QR-Rechnungen ausstellen können. Wir können Ihnen QR-Rechnungen mit oder ohne Zahlungsreferenz zustellen. Diese ersetzen die orangen (ESR) und roten (ES) Einzahlungsscheine. 

Als Unternehmen, das seine Rechnungen mit einer Zahlungssoftware bezahlt
Sofern Ihr Gerät die QR-Rechnungen nicht scannen kann, müssen Sie alle zur Zahlung erforderlichen Angaben von Hand in das Kreditorenmodul Ihres Programms eingeben.

Als Rechnungssteller
Sie können während mehrerer Monate Einzahlungsscheine und QR-Rechnungen parallel verwenden. Die definitive Einstellung der Einzahlungsscheine ist noch nicht festgelegt. Die FKB wird Sie auf dem Laufenden halten.

Ja, die Schweizer Banken werden die heutigen Einzahlungsscheine auch noch nach dem 30. Juni 2020 verarbeiten. Während mehrerer Monate können die Einzahlungsscheine und die QR-Rechnungen parallel verwendet werden. Die definitive Einstellung der Einzahlungsscheine ist noch nicht festgelegt. Die FKB wird Sie auf dem Laufenden halten. Wir empfehlen Ihnen, sobald als möglich QR-Rechnungen zu verwenden.

Ja, analog zum bisherigen Vorgehen.

Ab dem 30. Juni 2020 werden die Einzahlungsscheine nach und nach durch die QR-Rechnungen abgelöst. Einzahlungsscheine und QR-Rechnungen können während mehrerer Monate parallel verwendet werden. Die definitive Einstellung der Einzahlungsscheine ist noch nicht festgelegt. Die FKB wird Sie auf dem Laufenden halten.

Ja, die FKB wird Ihnen eine QR-IBAN zustellen. Diese dient sowohl zur Bezeichnung des Gutschriftskontos als auch zur Identifikation der Begünstigtenbank. Ihre 6-stellige Identifikationsnummer wird während einer Parallelphase weiterverwendet werden.