Die Negativzinsen, welche dauerhaft etabliert sind, beeinflussen das Ergebnis des 1. Semesters, trotz des guten Wachstums ihrer Aktivitäten.

Die FKB unterstützt weiterhin die Wirtschaft und passt sich konstant den Marktbedingungen an. Im Frühling wurde unter dem Namen FRiBenk eine Online-Bank eingeführt. Sie ermöglicht ihren Kunden, selbständig ihre eigene Hypothek abzuschliessen.

Die Bilanzsumme wächst um 1.3% auf 20,9 Milliarden Franken. Der Geschäftserfolg, welcher den Erwartungen entspricht, erreicht 82,9 Millionen Franken (-2.2%). Der Halbjahresgewinn liegt bei 68,5 Millionen Franken (-5.3%).

Diese guten Ergebnisse sind hauptsächlich im Vertrauen der Kunden, in der Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und in der Relevanz der angewandten Strategie begründet. Die Resultate des zweiten Semesters 2016, obwohl weiterhin durch den Druck der Negativzinsen beeinflusst, sollten sich positiv entwickeln.