Der Schweizer Aktienmarkt hat, gemessen am Swiss Market Index (SMI), in den vergangenen Tagen bei knapp 12'216 Punkten ein neues Rekordhoch erklommen. Aufgrund fehlender Impulse über weite Strecken tendiert der Standardwerte-Index seither seitwärts in engen Bahnen. Gerade bei den Grossunternehmen ist die Quartalsberichterstattung weit fortgeschritten. Bereits 16 SMI-Unternehmen haben ihre Ergebnisse veröffentlicht. Die Schweizer Unternehmen sind mit viel Schwung aus der Coronakrise herausgekommen. Das Wachstum fiel oftmals gar stärker aus als von den Analysten erwartet. Die Firmen, die bisher ihre Zahlen vorgelegt haben, haben in der Folge wieder massiv mehr Umsatz gemacht.

Die am Freitag mit Spannung erwarteten Arbeitsmarktdaten in den USA sind gut ausgefallen. Die Zahl der neu geschaffenen Stellen ausserhalb der US-Landwirtschaft übertraf mit 943'000 die Markterwartung von 870'000. Während an anderen Aktienmärkten die überraschend starken US-Jobdaten als Zeichen für einen fortgesetzte Konjunkturerholung interpretiert wurden und für Schwung sorgten, bremsten die zuletzt etwas schwächer gehandelten SMI-Schwergewichte den hiesigen Markt. Der Swiss Market Index (SMI) gewann im Wochenvergleich 0.5% und schloss bei 12'176.30 Punkten.

Thomas Bächler, Vermögensberater

Stock exchange commentary logo