Für die Kontrolle Ihrer Zahlungsdatei (pain.001) mit dem ISO 20022 Standard, bitten wir Sie den SIX Testzugang unter https://validation.iso-payments.ch/ zu nutzen.

Für die Übertragung von Zahlungsdateien wird der aktuelle DTA-Standard durch ISO-20022-Nachrichten im XML-Format (pain.001) ersetzt werden. Informationen zur Validierung der übertragenen Zahlungen werden ebenfalls im XML-Format zurückgegeben (pain.002).

Die bestehenden Überweisungsverfahren der Banken (DTA) werden mit dem ISO-20022-Standard harmonisiert. Die Zahlungsaufträge in der Kunde-Bank-Schnittstelle erfolgen neu mit der pain.001-Meldung (Customer Credit Transfer Initiation) und die Statusmeldungen mit pain.002 (Customer Payment Status Report).

Diese Änderungen sorgen für eine effizientere Transaktionsabwicklung dank des einheitlichen, bankenunabhängigen Standards sowohl schweizweit als auch grenzüberschreitend. Durch die neue End-to-End-Referenz wird jede Zahlung eindeutig gekennzeichnet. Dies ermöglicht unter anderem die automatische Zuordnung von Rückzahlungen. Die ausschliessliche Verwendung der Kontonummer im IBAN-Format minimiert Fehler und erhöht die Straight-Through-Processing-Rate (STP-Rate).

  • Die proprietären Standards bzw. Verfahren (EZAG, ESR, EGA, SIC und DTA) werden sowohl im Interbank- als auch im Kunde-Bank-Zahlungsverkehr abgelöst
  • Überweisungen im Kunde-Bank-Datenaustausch erfolgen im ISO-20022-Standard: Zahlungsauftrag und Statusmeldung mit pain-Meldungen; Kontoauszüge (Tagesende und Intraday) bzw. Belastungs- und Gutschriftsanzeigen mit camt-Meldungen.
  • Für Bank- und Postkontonummern wird ausschliesslich die IBAN verwendet.