2017

  • Öffnungszeiten über die Festtage

    Wir informieren Sie über die Öffnungszeiten über die Festtage und die Ausführungsdaten für Zahlungsaufträge. Wir danken für Ihr Verständnis und wünschen Ihnen frohe Festtage.   Hauptsitz und Niederlassungen  Montag 25.12.2017  Geschlossen Montag 01.01.2018  Geschlossen Dienstag 26.12.2017  Geschlossen Dienstag 02.01.2018  Geschlossen Avry-Centre Samstag 23.12.2017  08:00 - 15:00 Samstag 30.12.2017  08:00 - 15:00 Montag 25.12.2017 Geschlossen Montag 01.01.2018  Geschlossen Dienstag 26.12.2017  08:00 - 15:00 Dienstag 02.01.2018  08:00 - 15:00 Charmey Samstag 23.12.2017  Geschlossen Samstag 30.12.2017  Geschlossen Montag 25.12.2017  Geschlossen Montag 01.01.2018  Geschlossen Dienstag 26.12.2017  Geschlossen Dienstag 02.01.2018  Geschlossen Plaffeien Samstag 23.12.2017  Geschlossen Samstag 30.12.2017  Geschlossen Montag 25.12.2017  Geschlossen Montag 01.01.2018  Geschlossen Dienstag 26.12.2017  Geschlossen Dienstag 02.01.2018  Geschlossen Zahlungsaufträge Um eine termingerechte Ausführung Ihrer Zahlungsaufträge gewährleisten zu können, bitten wir Sie, uns diese mit Angabe des gewünschten Ausführungstermins bis spätestens am 22. Dezember 2017 zuzustellen. Lohnvergütungen Vor Weihnachten auszuführen: Wir sind Ihnen dankbar, uns diese bis spätestens am 20. Dezember 2017 zukommen zu lassen. Zahlungen e-banking Datenerfassung bis spätestens am 29. Dezember 2017 vor 12:00 Uhr.  

  • Die FKB lanciert ihre neue Website

    Liebe Besucherin, lieber Besucher Wir freuen uns, Ihnen unseren neuen Webauftritt zu präsentieren. Die Website wird für alle Bildschirmgrössen (Smartphone, Tablet oder Computer) automatisch angepasst. Die Informationen sollen klar und einfach zugänglich sein. Gleichzeitig haben wir auch eine Facebook-Seite kreiert. Liken Sie uns und nehmen Sie am grossen Wettbewerb teil! Der Club mit seinen zahlreichen Wettbewerben ist weiterhin verfügbar. Der Zugriff erfolgt im Moment ohne Anmeldung. Bitte zögern Sie nicht, uns Ihre Kommentare über das Kontaktformular zukommen zu lassen.   Wir wünschen Ihnen viel Spass auf unserer neuen Website. Freiburger Kantonalbank

  • Neue 10-Franken-Note

    Die neue 10-Franken-Note erscheint am 18. Oktober 2017. Die neue Note ist nach der 50er- und der 20er-Note die dritte der sechs Stückelungen der neuen Banknotenserie, welche die Schweizerische Nationalbank zwischen 2016 und 2019 gestaffelt herausgibt. Die Noten der 8. Banknotenserie behalten bis auf Weiteres ihre Gültigkeit.  Das Thema der neuen Banknotenserie lautet «Die vielseitige Schweiz». Jede Note stellt eine für die Schweiz typische Seite vor, die jeweils durch verschiedene grafische Elemente illustriert wird. So zeigt die 10-Franken-Note die organisierende Seite der Schweiz, das Hauptelement ist die Zeit. Prägende Motive der neuen Banknoten sind die Hand und der Globus, die auf jeder Note zu finden sind. Mehr als 20 Jahre sind seit der letzten Emission vergangen – in dieser Zeit erfolgte technologisch ein Quantensprung. Es braucht daher neue Noten, um den hohen Sicherheitsstandard der Banknoten auch weiterhin aufrechtzuerhalten und das Publikum vor Fälschungen zu schützen. Mit der neuen Banknotenserie erhält die Schweiz Banknoten, die moderner und noch sicherer sind.  

  • FR Challenge holt Weltrekord

    Gestern Morgen um 10 Uhr Schweizer Zeit hat das Freiburger Team Geschichte in der Welt des Gasballonfliegens geschrieben. Die zwei Ballonpiloten des Teams Fribourg Freiburg Challenge, Laurent Sciboz und Nicolas Tièche, haben den Weltrekord im Langstreckenfliegen mit einem Gasballon gewonnen. Sie haben die bisherige Rekordmarke der Belgier, Robert Berben und Benoît Siméons, von 3400 km im Jahr 2005 übertroffen. Der Start erfolgte am Sonntag in Albuquerque (New Mexico, USA). Nach 59 Stunden und 35 Minuten und 3666 zurückgelegten Kilometern landeten die Freiburger um 14.15 Uhr in der Nähe von Labrador City, im Nordwesten Kanadas. Sie sicherten sich damit den ersten Platz im America’s Challenge. Gestern war ein historischer Moment. Gegen 10 Uhr Schweizer Zeit, hat das Team Fribourg Freiburg Challenge mit den Ballonpiloten Laurent Sciboz et Nicolas Tièche die historische Marke von 3400 km überflogen. Der Weltrekord der Belgier Robert Berben und Benoît Siméons aus dem Jahr 2005 wurde über der Wildnis der kanadischen Taiga übertroffen. Mit dieser Bestleistung holte sich das Freiburger Team den ersten Platz im America’s Challenge, dem berühmten Luftfahrt-Wettkampf. Stress mit der Logistik Die zwei Freiburger Ballonpiloten nehmen von 7. bis 15. Oktober 2017 am America’s Challenge in Albuquerque, New Mexico (USA) teil. Nach einer turbulenten Vorbereitung erfolgte der Start am Sonntag um 2 Uhr nachts Schweizer Zeit. Doch zwölf Stunden vor dem Start war es für die Freiburger noch unklar, ob sie ihren Ballon rechtzeitig geliefert bekommen. Sie hatten mit Transport und Logistikproblemen zwischen dem Flughafen Dallas und Albuquerque zu kämpfen. Nach dem Start stieg der Ballon von Fribourg Freiburg Challenge schnell auf eine Höhe von 1000 m, um die Felskette zu überfliegen. Anschliessend wählten die Piloten eine Flughöhne von 400 m, um so die Ebene von Kansas mit bis den zu 100 km/h schnellen Winden, den „low level jets“ zu überfliegen. Extrembedingungen Fribourg Challenge landete nach 59 Stunden und 35 Minuten Flugzeit und 3666 zurückgelegten Kilometern um 14.15 Uhr Schweizer Zeit in Kanada, in der Nähe von Labrador City. Eine der Extremherausforderungen des Abenteuers war der zwölfstündige Nachtflug in Höhen zwischen 4000 und 5000 m mit Geschwindigkeiten zwischen 80 – 130 km/h und Temperaturen von bis zu minus 20 Grad Celsius. Bisher haben Laurent Sciboz und Nicolas Tièche solche Extrembedingungen noch nie erlebt. Sie liessen sich jedoch ihre gute Laune und den Humor nicht verderben und schickten beim Überflug der wilden kanadischen Taiga folgende Nachricht an ihr Team in der Hochschule für Technik und Architektur Freiburg (HTA-FR): „Wir werden versuchen, in einer Trapperhütte zu landen.“ Ein innovatives Team aus der HTA-FR Die beiden Ballonpiloten konnten auf ein fünfzehnköpfiges Team, wovon vier Professoren aus der HTA-FR, zählen. Die Hochschule hat ihr Know-how in die Physik des Ballons und die numerischen Analysen und Simulationen zur Optimierung der Flugstrecke und Flughöhe eingebracht. Das Team der HTA-FR entwickelte ebenfalls das Messsystem an Bord des Ballons, mit welchem die Piloten taktische und strategische Entscheide vorwegnehmen konnten. Die beiden Professoren Vincent Bourquin und Nicolas Schroeter leiteten und koordinierten auch die Kommandozentrale für das Freiburger Pilotenteam. Die zwei belgischen Meteorologen, Wim de Troyer und Sarah Coppens, unterstützten das Team als Spezialisten für die Flugbahnplanung. Yannick Serex und Samuel Rouiller kümmerten sich um die strategische und taktische Planung des Wettkampfs. Ein Team von vier Personen stand Laurent Sciboz und Nicolas Tièche vor Ort in den USA für die Logistik und Ausrüstung zur Verfügung. Der Fribourg Freiburg Challenge wird finanziell von den 4 Pfeilern der Freiburger Wirtschaft (4P) und von Fribourgissima Image Fribourg unterstützt. Diese Unterstützung hat zu innovativen technologischen Entwicklungen in den Forschungsaktivitäten der HTA-FR beigetragen. Die Zielvorgaben von 4P und Fribourgissima für dieses Projekt konnten eingehalten werden und wurden darüber hinaus mit einem Weltrekord und dem ersten Platz im America’s Challenge gekrönt.

  • Geschäftskunden: ISO 20022 Standard

    Beachten Sie bitte, dass Sie Ihre Kreditoren / Debitorensoftware bis spätestens Ende März 2018 mit dem neuen ISO 20022 Standarad aktualisieren müssen!   Die Vielzahl von Standards, Verfahren und Formaten sowie verschiedene Zahlungsbelege im Schweizer Zahlungsverkehr gehören bald der Vergangenheit an. Dank den harmonisierten neuen Standards lassen sich Zahlungsverkehrsprozesse kostengünstiger betreiben und stärker in die digitale Wertschöpfungskette integrieren. Das trägt auch zu einem noch effizienteren Cash Management bei. Dies bei verbesserter Prozesssicherheit und höchster Zuverlässigkeit. Was Unternehmen wissen und tun sollten Weshalb erfolgt die Harmonisierung ? Was haben Sie davon ? Was müssen Sie tun ? Alle nützlichen informationen   

  • Der Gordon Bennett Freiburg Cup 2017 findet seinen krönenden Abschluss

    Im Rahmen der Preisverleihung hat die Fédération aéronautique internationale (FAI) am Samstag die Sieger des 61. Gordon Bennett Cups ausgezeichnet, der am 8. September in Epagny gestartet war. Das französische Team von Vincent Leys und Christophe Houver, die Schweizer Kurt Frieden und Pascal Witprächtiger sowie die spanischen Piloten Anulfo Gonzales Redondo und Angel Aguirre Rial standen vor mehr als 250 Gästen auf dem Siegertreppchen. Der Gordon Bennett Freiburg 2017 war in sportlicher Hinsicht ein Erfolg, aber auch im Hinblick auf das Volksfest, welches das ganze Wochenende über in Gruyères stattfand. Mit 23‘000 Personen hat das Besucheraufkommen die Erwartungen der Organisatoren bei Weitem übertroffen. Auch für die rund 60 Sponsoren, darunter die institutionellen Partner „4 Pfeiler der Freiburger Wirtschaft“ (Freiburger Kantonalbank, Kantonale Gebäudeversicherung, Groupe E und die Freiburgischen Verkehrsbetriebe TPF) und Fribourgissima Image Fribourg war der Anlass ein voller Erfolg. Die Partner haben ihn finanziell, aber auch mit personellen Ressourcen unterstützt. Dank des grossen medialen Echos, vor allem in den sozialen Netzwerken, hat dieses internationale Sportereignis den Kanton Freiburg über die Grenzen der Schweiz hinaus erstrahlen lassen. Anne Maillard, Präsidentin des Lenkungsausschusses, und Serge Collaud, Direktor des Gordon Bennett 2017, danken herzlich den Mitgliedern der Organisation sowie den 800 Freiwilligen, die zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen haben.

  • Freiburger Golfmeisterschaft FKB 2017

    Tony Svenson und Gabriela Schafer Schaller holten sich den Titel. Die besten Spieler der fünf Freiburger Golfclubs Blumisberg, Gruyère, Payerne, Vuissens und Wallenried haben am vergangen Samstag, 16. September 2017, anlässlich des Finales in Blumisberg, die Freiburger Golf Meister erkoren. Bei schönem Herbstwetter und guten Bedingungen wurden über alle Kategorien gute Resultate erzielt. Bei den Männern  sicherte sich Tony Svenson mit einem Score von 79 den Titel des Freiburger Meisters. Julien Morandi erreichte das selbe Score, verlor jedoch das erste Playoff-Loch im Stechen, und wurde so Vizemeister. Xavier Schuwey reichten die 80 Schläge für den dritten Podestplatz. Bei den Damen sicherte sich Gabriela Schafer Schaller mit einem Score von 94 und mit 1 Schlag Vorsprung auf Sabine Oppliger den Titel der Freiburger Meisterin. Resultate Männer A (Hcp 0 - 15.4, Strokeplay Back Tees, Brutto) 1. Tony Svenson (Wallenried) 79 / Freiburger Meister 2017 2. Julien Morandi (Wallenried) 79s 3. Xavier Schuwey (Wallenried) 80  Frauen A (Hcp 0 - 18.4, Strokeplay Back Tees, Brutto) 1. Gabriela Schafer Schaller (Wallenried) 94 / Freiburger Meisterin 2017 2. Sabine Oppliger (Payerne) 95 3. Annemarie Schneeberger (Wallenried) 98 Männer B (Hcp 15.5 - 36, Stableford Front Tees, Netto) 1. Rainer Hayoz (Blumisberg) 34 2. Markus Gautschi (Blumisberg) 34 3. Rolf Meier (Blumisberg) 32 Frauen B (Hcp 18.5 - 36, Stableford Front Tees, Netto) 1. Alice Kunz (Blumisberg) 29 2. Judith Boschung (Blumisberg) 27 3. Corinne Terrettaz (Vuissens) 27    

  • Ergebnisse des ersten Semesters 2017

    Im Jubiläumsjahr bleibt die Freiburger Kantonalbank (FKB) auf Kurs. Der Geschäftserfolg steigt um 1.5%. Sowohl der Nettoerfolg des Zinsengeschäftes als auch die Ergebnisse aus dem Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft nehmen erfreulich zu. Der Geschäftsaufwand bleibt unter dem Budget. Der Geschäftserfolg erreicht 81,0 Millionen Franken (-2.3%). Der Halbjahresgewinn liegt bei 66,5 Millionen Franken (-2.9%). Die Bilanz wächst um 0,3 Milliarden Franken auf 21,9 Milliarden Franken. Diese Ergebnisse sind hauptsächlich im Vertrauen der Kunden, in der Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und in der Relevanz der angewandten Strategie begründet.

  • Neue 20-Franken-Note

    Die neue 20-Franken-Note ist ab dem 17. Mai verfügbar. Sie ist nach der 50-Franken-Note die zweite der sechs Stückelungen der neuen Banknotenserie, welche die Schweizerische Nationalbank zwischen 2016 und 2019 gestaffelt herausgibt. Die Noten der 8. Banknotenserie behalten bis auf Weiteres ihre Gültigkeit. Die 20er-Note zeigt die Schweiz von ihrer kreativen Seite – das Hauptelement ist das Licht. Die neuen Banknoten erfüllen die traditionell hohen Ansprüche der Schweiz an die Sicherheit ihres Geldes. Sie sind mit einer Vielzahl von neuen und von bewährten Sicherheitsmerkmalen ausgestattet. Die Merkmale sind mit unterschiedlichen Technologien in das innovative, dreischichtige Banknotensubstrat (Durasafe®) eingearbeitet. Was die neue Notenserie auszeichnet, ist die Kombination von komplexen Sicherheitsmerkmalen und anspruchsvoller Gestaltung. Dies macht es schwierig, die Noten zu fälschen. Mehr Informationen zu den Sicherheitselementen finden Sie in diesem Prospekt. Unsere Bankomaten werden in den nächsten Tagen für die neue Note angepasst. Die anderen Apparate sind bereit für eine Ausgabe der neuen Note ab dem 17. Mai. 

  • Westschweizer Bruttoinlandprodukt (BIP)

    Westschweizer Wirtschaft: In Europa ganz vorne mit dabei Im Jahr 2015 schaffte die Westschweiz den Sprung in die Top 10 der europäischen Regionen mit der höchsten Wertschöpfung pro Einwohner. Sie verbesserte sich gegenüber dem Vorjahr um vier Plätze auf Rang 8, nur Inner London – West (City of London), Luxemburg und fünf weitere Schweizer Regionen (Zürich, Tessin, Nordwestschweiz, Zentralschweiz und Bern-Solothurn) schnitten noch besser ab. Bereits seit 2009 gehörte die Romandie zu den 15 Regionen Europas mit dem höchsten BIP pro Einwohner. Dies zeigt eine Analyse, die zusammen mit den neuesten Wachstumsprognosen für das Westschweizer BIP von den sechs Kantonalbanken der Region – in Zusammenarbeit mit dem CREA-Institut und dem Forum des 100 von Le Temps – veröffentlicht wird.

  • Geschäftsbericht 2016

    Der Geschäftsbericht 2016 enthält den Jahresabschluss der Freiburger Kantonalbank zum 31. Dezember 2016. Dieses Dokument gibt im Detail Auskunft über die Aktivität der FKB im vergangenen Jahr und liefert Informationen zu den verschiedenen Tätigkeiten für den Kanton Freiburg und seiner Bewohner. Dieser 124. Geschäftsbericht, der mit wenig bekannten Sportarten des Kantons bebildert ist, zeigt ausserdem die breite Palette an sportlichen Aktivitäten in unserer Region.

  • Nacht der Museen bei der FKB

    Die Kantonalbank zeigt ihre Kunstschätze. Anlässlich ihres 125-jährigen Bestehens zeigt die FKB eine Auswahl ihrer Sammlung, vom 19. Mai bis 23. Juni in der Schalterhalle des Hauptsitzes der FKB in Freiburg. Die Ausstellung wiederspiegelt das Engagement der FKB für das kantonale künstlerische Erbe und zeigt einen Überblick über die  verschiedenen Facetten der Freiburger Kunst von 1892 bis heute. Besuchen Sie die Ausstellung an der Nacht der Museen am 20. Mai von 18:00 bis 24:00 Uhr. Programm 20:00 Uhr - Viviane Fontaine präsentiert ihr Werk «Livre de Comptes ou Contes» 21:00 Uhr - François Aeby präsentiert seine «Piggy Banks» Kauf von Eintrittsbilletten Als Hauptsponsor der Nacht der Museen 2017 bietet die FKB die Möglichkeit, Eintrittsbillette zum reduzierten Tarif zu erhalten. Der Spezialpreis für Erwachsene beträgt CHF 17.- statt CHF 20.-. (Gegen Vorzeigen der FKB Maestro-Karte). Die Tickets sind erhältlich beim Hauptsitz der FKB, Pérolles 1, Freiburg.  

  • Ergebnis 2016: 125 Jahre im Dienst der Freiburger und der Wirtschaft

    Zum 23. Mal in Folge hat die Freiburger Kantonalbank (FKB) im 2016 ein Rekordergebnis erzielt. Der Geschäftserfolg wächst um 5,9 Millionen Franken auf 158,5 Millionen Franken (+3.9%) an. Der Jahresgewinn beträgt 123,7 Millionen Franken, was einer Zunahme von 0.8% entspricht. Die Bilanz nimmt um 937,6 Millionen Franken auf 21,6 Milliarden Franken zu. Somit kann sich die FKB auch in diesem Jubiläumsjahr einer ausgezeichneten finanziellen Gesundheit erfreuen. Insbesondere in den letzten 25 Jahren ist es der FKB gelungen, sich an das Wirtschaftsumfeld und an die Veränderungen der sozialen, technologischen und reglementarischen Rahmenbedingungen anzupassen. Wie kann man die FKB qualifizieren? Gemäss Albert Michel, Präsident des Verwaltungsrates „die FKB ist eine alte Dame, welche ihren 125. Geburtstag feiert, ohne Falten, ruhig, effizient und immer erfolgreich. Sie nimmt ihre Führungsrolle wahr und besitzt die Trümpfe, welche es ihr erlauben, auch in Zukunft erfolgreich zu sein". Diese Resultate erlauben es der FKB, dem Kanton, den Gemeinden und Pfarreien 65 Millionen Franken (+1 Millionen Franken) zu überweisen. Dieser Betrag entspricht 25% des Geschäftsertrages. Die Gemeinden und Pfarreien erhalten einen Betrag von 9,3 Millionen Franken und der Kanton 55,8 Millionen Franken. In dieser Überweisung sind die Steuern, die Abgeltung für die Staatsgarantie sowie die Verzinsung des Dotationskapitals eingeschlossen. Seit 1990 hat die FKB über 637 Millionen Franken an den Kanton überwiesen, was mehr als das Neunfache des Dotationskapitals von 70 Millionen Franken darstellt. Die ganze Bevölkerung des Kantons profitiert von der sehr guten Entwicklung der Bank. Gemäss Edgar Jeitziner, Präsident der Generaldirektion, „ist dieses Ergebnis, welches in einem wirtschaftlich und regulatorisch schwierigen Umfeld erzielt wurde, auf das Vertrauen der Kunden in ihre Bank, auf die Kompetenzen der Mitarbeitenden und auf die Effizienz der Bankprozesse zurückzuführen. Die FKB ist bereit, sich neuen Herausforderungen zu stellen, vor allem jenen in Zusammenhang mit neuen Technologien und der Digitalisierung der Geschäftsprozesse."

  • Der Kanton Freiburg in Zahlen

    Diese Broschüre des kantonalen Amts für Statistik wird alljährlich mit Unterstützung der FKB und der Kantonalen Gebäudeversicherung KGV publiziert. Sie enthält die wesentlichen statistischen Daten des Kantons Freiburg. Als Antwort auf die heutige Datenflut bietet das Jahrbuch einen umfassenden und griffigen Überblick über die verfügbaren Statistiken in den Bereichen Bevölkerung, Gesellschaft, Staat, Wirtschaft und Umwelt. Zur besseren Veranschaulichung werden die zahlreichen Daten durch Grafiken und Karten zu ausgewählten Themen ergänzt. So besteht die Möglichkeit, sich ein aktuelles Bild des Kantons Freiburg und seiner Entwicklung über die Zeit zu machen.

  • Jubiläums-Tombola

    Zum 125. Jubiläum hat die FKB eine grosse Tombola organisiert. Alle Kunden haben mit dem Jahresabschluss ein Los mit einer Glücksnummer erhalten. Wir haben 125 Nummern ausgelost, die jeweils CHF 1000.- gewinnen. Gewinnnummern 009635 - 051265 - 073209 - 092893 - 116351 - 137492 - 172756 - 019027 - 051874 - 073776 - 093563 - 116529 - 138232 - 179904 - 019359 - 052468 - 075170 - 095379 - 117631 - 140638 - 180912 - 019807 - 052544 - 076389 - 097795 - 118453 - 140906 - 181080 - 019958 - 053191 - 076679 - 100650 - 118615 - 142223 - 183283 - 020806 - 058473 - 079523 - 101088 - 119347 - 144979 - 184290 - 021598 - 058948 - 081906 - 103147 - 119432 - 145116 - 184469 - 023262 - 059319 - 082529 - 103805 - 121333 - 147715 - 190771 - 023558 - 060371 - 083785 - 103901 - 122505 - 148260 - 193743 - 026467 - 063156 - 085335 - 104050 - 122829 - 148847 - 194016 - 026487 - 063402 - 085369 - 104579 - 123510 - 149073 - 194815 - 037094 - 064044 - 085631 - 107014 - 124554 - 159728 - 195011 - 037902 - 065239 - 087359 - 107505 - 125083 - 159859 - 196352 - 039370 - 065644 - 088952 - 109374 - 126163 - 160170 - 197084 - 040982 - 067686 - 088977 - 109513 - 127740 - 162364 - 197468 - 041203 - 069137 - 089745 - 109722 - 133097 - 164901 - 198850 - 051115 - 069666 - 090429 - 113176 - 133963 - 164980 - 199557 - 051170 - 070299 - 091815 - 113884 - 134276 - 165954  Wenn Ihre Nummer gewonnen hat, füllen Sie das Tombolalos aus, bringen Sie es in die nächste FKB-Niederlassung oder schicken Sie es bis zum 30. Juni 2017 an folgende Adresse: Freiburger Kantonalbank, MKTG-PHG , Bd de Pérolles 1 1701 Freiburg. Die CHF 1000.- werden direkt auf Ihrem Konto gutgeschrieben. Danke für Ihr Vertrauen! 

  • Die FKB engagiert sich seit 125 Jahren

    Für den Kanton, die Gemeinden und die Pfarreien Überweisung im 2016: CHF 64 Mio Für die Jugend Förderung des Zugangs aller Kinder zur Kultur mit der Unterstützung des Projektes "Kultur & Schule" Für den Sport und die Kultur Beiträge im 2016: CHF 3,6 Moi Für die Wirtschaft Mehr als die Hälfte der KMU sind Geschäftspartner der FKB   Danke für Ihr Vertrauen!  

2016

  • Mobile-Banking App

    Ihre Bank in Reichweite. Fragen Sie Ihr Vermögen ab, erledigen Sie Zahlungen und Börsengeschäfte wann und wo Sie es wollen. Einfach mit Ihrem Smartphone oder Tablet. Die Anwendung ermöglicht es Ihnen zudem, die Wechselkurse zu verfolgen und die nächsten Bancomaten und FKB Niederlassungen ganz leicht zu finden. Sicherheit steht dabei an erster Stelle!    Alle Informationen zum Download und zur Installation von Mobile Banking

  • Die Drachen spielen für Greenhope

    Zuschauer aus der ganzen Schweiz haben am Samstag, 28. November das Charity Game zwischen dem HC Davos und dem HC Freiburg Gotteron verfolgt. Die Drachen haben in grün gespielt, um die Stiftung Greenhope für krebskranke Kinder zu unterstützen. Die FKB hat sich an der Finanzierung der Trikots beteiligt. Diese Trikots werden auf ricardo.ch versteigert. Mehr Informationen: www.greenhope.ch

  • Neue Bancomaten

    In Murten, Grand Ferme 18 und in Sugiez, Route du Péage 31, wurden zwei neue Bancomaten in Betrieb genommen. In beiden Bancomaten kann rund um die Uhr Bargeld in Schweizer Franken und Euro bezogen werden. Ebenso können Prepay-Mobiltelefone aufgeladen werden. Sie sind für Personen mit eingeschränkter Mobilität zugänglich und verfügen über eine Audioeinrichtung für sehbehinderte Personen.

  • Innovationspreis des Kantons Freiburg

    Die Jury des Innovationspreises des Kantons Freiburg hat die Namen der Finalisten 2016-2017 bekannt gegeben. Sechs Unternehmen sind nominiert, je drei Unternehmen für den Start-up-Preis und den Unternehmenspreis. Den Gewinner des Unternehmenspreises und der Cleantech-Auszeichnung bestimmt die Jury. Für den Start-up-Preis startet heute die Publikumswahl, in der jede und jeder dem bevorzugten Jungunternehmen per SMS die Stimme abgeben kann. An der Preisverleihung vom 9. November werden die Gewinner bekannt gegeben.

  • Zugang zur Kultur für die Freiburger Jugend

    Die Direktion für Erziehung, Kultur und Sport präsentiert ihr neues Kulturvermittlungsprogramm für die Schülerinnen und Schüler der obligatorischen Schule des Kantons Freiburg. Dieses neue Programm verstärkt einerseits bereits bestehende Angebote und führt gleichzeitig ein neues Konzept zur Kulturvermittlung in der Schule ein. Das Programm Kultur & Schule bietet allen Schülerinnen und Schülern Gelegenheit, während des Schuljahres zu vergünstigten Tarifen an einer professionellen Kulturveranstaltung teilzunehmen. Die EKSD hat sich zum Ziel gesetzt, dass alle Freiburger Schülerinnen und Schüler bis 2020 dieses Programm nutzen können. Eine Website wird als Schaufenster für die kulturellen Angebote und als Austauschplattform zwischen Schulen und Kulturveranstaltern dienen. Dazu wurde ein entsprechender Projektaufruf lanciert.  Kultur & Schule will einerseits den Zugang zur Kultur für die rund 40'000 Schülerinnen und Schülern der obligatorischen Schulen des Kantons fördern sowie das Interesse an der Kultur wecken und andererseits langfristig ein breites kulturelles Angebot für das junge Zielpublikum entwickeln. Die Teilnahme an kulturellen Veranstaltungen spielt eine wichtige Rolle bei der Eingliederung junger Menschen in die Gesellschaft, gerade in einem Kanton wie Freiburg, der ein starkes Bevölkerungswachstum verzeichnet. Der Zugang zur Kultur stärkt den sozialen Zusammenhalt und das Gefühl der Identität, zudem wird damit auch der Umgang mit der Vielfalt gefördert. Die EKSD möchte den Austausch zwischen den Schülerinnen und Schülern sowie den Kunstschaffenden des Kantons begünstigen, die Neugier und Kreativität der Kinder und Jugendlichen wecken und ihnen den kulturellen Reichtum und das Kulturerbe der Region näherbringen.

  • Freiburg Challenge erneut auf dem Siegerpodest

    Das Team Fribourg Freiburg Challenge hat beim renommierten Gordon‐Bennett‐Cup, der Weltmeisterschaft im Gasballonfahren, den zweiten Platz erreicht und damit seinen Erfolg des letzten Jahres übertroffen. Am Mittwoch Morgen um 4.00 Uhr ist der Ballon von Laurent Sciboz und Nicolas Tièche bei Papanice in Süditalien gelandet, 1‘590 Kilometer vom Startpunkt entfernt. Dank einer perfekten Koordination zwischen den Piloten und dem Kommandoposten, wo die Navigations‐ und Wetterspezialisten sich über mehr als 51 Stunden immer wieder abgelöst haben, hat Fribourg Freiburg Challenge die zahlreichen Herausforderungen des sehr anspruchsvollen Rennens mit Bravour gemeistert, allen voran die Überquerungen der Alpen und des Mittelmeers. Fribourg Freiburg Challenge hat beim 60. Gordon Bennett Cup, der Weltmeisterschaft im Gasballonfahren, den zweiten Platz belegt. Nach mehr als 51 Stunden spannenden Wettbewerbs ist der Ballon von Laurent Sciboz und Nicolas Tièche am Mittwoch Morgen um 4.00 Uhr bei Papanice in Süditalien gelandet, 1‘590 Kilometer vom Startpunkt entfernt.

  • Mit Apple Pay bezahlen

    Jetzt können Sie direkt mit Ihrem iPhone zahlen dank den Prepaid Karten von Swiss Bankers! Die Swiss Bankers Mastercard Prepaid und Swiss Bankers Travel Cash sind bei der FKB erhältlich. Sie erlauben es Ihnen, mit Ihrem iPhone und der App Apple Pay zu bezahlen. Apple Pay ist eine revolutionäre Zahlungsmethode zur Bezahlung von kleinen oder grossen Beträgen, ohne sein Portemonnaie herauszunehmen. Sobald Sie Apple Pay konfiguriert haben, können Sie sicher und durch einfaches Klicken auf Ihrem iPhone 6 (oder neuer), Ihrer Apple Watch oder Ihrem iPad bezahlen. Zögern Sie nicht mehr, wählen Sie die Effizienz! Alle Informationen zu Apple Pay

  • Ernennung zur Generaldirektion der FKB

    Der Verwaltungsrat der FKB hat Herrn François Briguet zum Bereichsleiter Service-Center und Mitglied der Generaldirektion ernannt. Herr Briguet tritt sein Amt am 1. September 2016 an. Herr Briguet begann seine Karriere bei der FKB am 1. Februar 1998 als Projektleiter und übernahm 2005 die Leitung des Teams Informatik und Logistik. Er ist 53-jährig, Inhaber des eidg. Fachausweises in Organisation sowie zertifizierter Projektdirektor.

  • Gordon Bennett Cup 2016

    Das Abenteuer geht weiter Nach dem ehrenvollen dritten Rang am Gordon Bennett Cup 2015 wagt das Team Fribourg Freiburg Challenge erneut das Abenteuer und steht an der 60. Ausgabe dieses prestigeträchtigen Wettbewerbs mit am Start. Das Team möchte das diesjährige Rennen dank der optimierten Ausrüstung gewinnen, indem es von allen Teilnehmern die grösste Entfernung in der Luft zurücklegt. Wie bereits letztes Jahr wird Fribourg Freiburg Challenge durch «4 Pfeiler der Freiburger Wirtschaft» in Partnerschaft mit dem Verein Fribourgissima Image Fribourg unterstützt. Fribourg Freiburg Challenge stellt sich erneut der Herausforderung des prestigeträchtigen Gordon Bennett Cup, der Weltmeisterschaft im Gasballonfahren. Am 16. September 2016 steht das Team in Gladbeck, Deutschland, am Start und hofft, die grösste Distanz in der Luft zurückzulegen, gemessen als direkte Linie vom Start bis zur Landestelle, ohne Zeitlimite. 23 weitere Gasballonteams kämpfen mit um den Sieg.

  • Autogrammstunde HC Freiburg-Gottéron

    Bei der traditionellen Autogrammstunde, die wie immer von der FKB organisiert wurde, haben die gut gelaunten Spieler des HC Freiburg-Gottéron ihre Fans getroffen. Dieses Jahr fand der Anlass unter strahlender Sonne im Freibad Motta statt. Für alle, die es verpasst haben: Im Club gibt es bis zum 25. September unterschriebene Poster zu gewinnen.

  • Security News

    Offline Zahlungs-Software im Visier von Hackern: Schweizer Unternehmen betroffen. Bern, 25.07.2016 - In den letzten Tagen hat MELANI mehrere Fälle der Schadsoftware Dridex beobachtet, die sich gegen Offline Zahlungs-Softwarelösungen richten. Solche Software wird in der Regel von Unternehmen verwendet, um eine grössere Anzahl an Zahlungen via Internet an eine oder mehrere Banken zu übermitteln. Werden Computer, welche solche Software verwenden, kompromittiert, sind die potenziellen Schäden entsprechend hoch. MELANI empfiehlt Unternehmen deshalb dringend, Computer, welche für den Zahlungsverkehr verwendet werden, entsprechend zu schützen. Mehr Informationen

  • Ergebnisse des ersten Semesters 2016

    Die Negativzinsen, welche dauerhaft etabliert sind, beeinflussen das Ergebnis des 1. Semesters, trotz des guten Wachstums ihrer Aktivitäten. Die FKB unterstützt weiterhin die Wirtschaft und passt sich konstant den Marktbedingungen an. Im Frühling wurde unter dem Namen FRiBenk eine Online-Bank eingeführt. Sie ermöglicht ihren Kunden, selbständig ihre eigene Hypothek abzuschliessen. Die Bilanzsumme wächst um 1.3% auf 20,9 Milliarden Franken. Der Geschäftserfolg, welcher den Erwartungen entspricht, erreicht 82,9 Millionen Franken (-2.2%). Der Halbjahresgewinn liegt bei 68,5 Millionen Franken (-5.3%). Diese guten Ergebnisse sind hauptsächlich im Vertrauen der Kunden, in der Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und in der Relevanz der angewandten Strategie begründet. Die Resultate des zweiten Semesters 2016, obwohl weiterhin durch den Druck der Negativzinsen beeinflusst, sollten sich positiv entwickeln.

  • Harmonisierung Zahlungsverkehrs Schweiz

    Die Vielzahl von Standards, Verfahren und Formaten sowie verschiedene Zahlungsbelege im Schweizer Zahlungsverkehr gehören bald der Vergangenheit an. Dank den harmonisierten neuen Standards lassen sich Zahlungsverkehrsprozesse kostengünstiger betreiben und stärker in die digitale Wertschöpfungskette integrieren. Das trägt auch zu einem noch effizienteren Cash Management bei. Dies bei verbesserter Prozesssicherheit und höchster Zuverlässigkeit.   Was Unternehmen wissen und tun sollten Weshalb erfolgt die Harmonisierung? Was haben Sie davon? Was müssen Sie tun? Alle nützlichen informationen

  • Projekt «FinanceMission»

    Die 24 Kantonalbanken haben zusammen mit dem Dachverband Lehrerinnen und Lehrer Schweiz (LCH) und dem Syndicat des Enseignants Romands (SER) das Projekt «FinanceMission» zur Förderung der Finanzkompetenz von Jugendlichen lanciert. Die Kantonalbanken übernehmen damit volkswirtschaftliche Verantwortung und leisten einen wichtigen Beitrag zur finanziellen Allgemeinbildung in der Schweiz. FinanceMission – Finanzkompetenz spielend lernen FinanceMission bezweckt, Jugendliche  zwischen 13 und 16 Jahren für einen verantwortungsvollen Umgang mit Geld zu sensibilisieren und deren Finanzkompetenz zu fördern.  Das erste Lernspiel «Finance Mission Heroes» und die begleitenden Unterrichtsmaterialien stehen ab dem 25.05.2016 zur Verfügung. An einem nationalen Medienevent am 25.05.2016 in Basel wird das Lernangebot vorgestellt und in verschiedenen Städten finden Promotionsaktionen statt. Das Spiel kann ab den 25.05.2016 unter www.financemissionheroes.ch Heruntergeladen werden.

  • Westschweizer BIP

    Erholung im Jahr 2016 Die Preisgabe des Euromindestkurses wirkte sich auch auf das Westschweizer Wachstum aus, das 2015 auf 0.9% zurückging. Nun wird in der Region wieder mit einer Konjunkturaufhellung gerechnet. Gemäss den heute von den sechs Westschweizer Kantonalbanken mit dem Forum des 100 von L'Hebdo veröffentlichten Prognosen des CREA-Instituts dürfte das BIP-Wachstum der Westschweiz 2016 auf 1.4% und 2017 auf 2.0% steigen.

  • Innovationspreis 2016-2017 des Kantons

    Heute lancieren die kantonale Volkswirtschaftsdirektion und die Freiburger Kantonalbank den Innovationspreis 2016-2017 des Kantons Freiburg. Bis zum 30. Juni können alle interessierten Freiburger Unternehmen ihre Kandidaturdossiers einreichen. Es werden drei Preise verliehen: Der Unternehmenspreis, der Start-up-Preis und die Cleantech-Auszeichnung. Dieses Jahr feiert der Innovationspreis sein 25-Jahr-Jubiläum. 1991 wurde der Preis erstmals überreicht, an keinen geringeren als Adolphe Merkle, der damals den Preis zusammen mit Martin Lustenberger für die Vibro-Meter (heute Meggitt) entgegennehmen durfte. "Bereits seit einem Vierteljahrhundert verleihen wir diese Auszeichnung, doch in all den Jahren ist das Ziel des Freiburger Innovationspreises immer das gleiche geblieben: Wir wollen die Innovation, aber auch den Mut der Unternehmerinnen und Unternehmer auszeichnen und fördern", sagte Staatsrat und Jurypräsident Beat Vonlanthen an der heutigen Medienkonferenz. Zwei Kategorien, drei Preise Unterschieden wird zwischen demStart-up-Preis, demUnternehmenspreisund derCleantech-Auszeichnung. Der Start-up-Preis ist neu mit einem Barbetrag in der Höhe von 30‘000 Franken dotiert (bisher 20‘000 Franken) und ist für Firmen, die jünger als 5 Jahre sind (Gründung ab 2011). Der Gewinner des Unternehmenspreises erhält 10‘000 Franken in bar (Gründung vor 2011) und die Cleantech-Auszeichnung mit einem Barpreis in der Höhe von 6‘000 Franken ist für die Firma mit dem nachhaltigsten Projekt bestimmt. Jetzt teilnehmen Alle Freiburger Unternehmen können am Innovationspreis teilnehmen. Die Kandidaturdossiers können ab sofort bis zum 30. Juni online unter www.innovationfr.ch oder per Post an die Wirtschaftsförderung Kanton Freiburg eingereicht werden. Zusammenarbeit mit der Freiburger Kantonalbank und den Medien Organisiert wird der Innovationspreis des Kantons Freiburg durch die Wirtschaftsförderung Kanton Freiburg, unter dem Patronat der kantonalen Volkswirtschaftsdirektion, und der Freiburger Kantonalbank (FKB). Die wichtigsten kantonalen Medien (Freiburger Nachrichten, La Liberté, La Télé, Radio Fribourg/Freiburg, La Gruyère) sind Partner des Anlasses. Die FKB unterstützt die Innovation mit ihrer aktiven Kreditpolitik für Unternehmen und über ihre gezielten Partnerschaften im Bereich der Innovation. Für die FKB ist Innovation eine Geistes-haltung, die mit ihrem Slogan "einfach offener" zusammengefasst werden kann. Es ist eine Art, die Zukunft zu betrachten, mit Vertrauen und dem Bedürfnis Fortschritte zu erzielen. Edgar Jeitziner, Präsident der FKB-Generaldirektion, sagt: "Als Co-Organisatorin des Innovationspreises unter-streicht die FKB ihr Engagement für die Weiterentwicklung einer Innovationskultur im Kanton." Der Innovationspreis des Kantons Freiburg richtet sich an Freiburger Unternehmen und findet im Zweijahresrhythmus statt. Dieses Jahr wird er zum 13. Mal verliehen. Alle Infos und Teilnahme unter www.innovationfr.ch oder Wirtschaftsförderung Kanton Freiburg, Pérolles 25, Postfach 1350, 1701 Freiburg, T 026 304 14 00.

  • Sicherheit e-banking

    Die FKB kontaktiert nie einen Kunden per Telefon, E-Mail oder Internet um persönliche Informationen, Verbindungsinformationen zu erfragen oder eine Anwendung zu installieren. Im Zweifelsfall kontaktieren Sie unsere e-banking Hotline, die Ihnen gerne zur Verfügung steht. Setzen Sie die 5 Schritte für Ihre Sicherheit ein Indem Sie die fünf Schritte präsentiert auf der Website eBanking - aber sicher, lernen Sie sich vor Cyer-Angriffen zu schützen und vor Datenverlust und Verletzung Ihrer Privatsphäre zu schützen.

  • Neue 50-Franken-Note

    Die neue 50-Franken-Note ist ab dem 12. April verfügbar. Sie ist die erste von sechs neuen Noten, welche die Schweizerische Nationalbank zwischen 2016 und 2019 gestaffelt herausgibt. Die aktuelle 50er-Note behält bis auf Weiteres ihre Gültigkeit. Bei der Gestaltung der neuen Banknotenserie geht die Schweizerische Nationalbank neue Wege – abgebildet werden keine Persönlichkeiten mehr. Jede Note stellt vielmehr eine für die Schweiz typische Seite vor, die gestalterisch jeweils durch ein Hauptelement repräsentiert wird. Die 50er-Note zeigt die Schweiz von ihrer erlebnisreichen Seite - das Hauptelement ist der Wind. Die neuen Banknoten erfüllen die traditionell hohen Ansprüche der Schweiz an die Sicherheit ihres Geldes. Sie sind mit einer Vielzahl von neuen und von bewährten Sicherheitsmerkmalen ausgestattet. Die Merkmale sind mit unterschiedlichen Technologien in das innovative, dreischichtige Banknotensubstrat (Durasafe®) eingearbeitet. Was die neue Notenserie auszeichnet, ist die Kombination von komplexen Sicherheitsmerkmalen und anspruchsvoller Gestaltung. Dies macht es schwierig, die Noten zu fälschen. Mehr Informationen zu den Sicherheitselementen finden Sie in diesem Prospekt. Unsere Bankomaten werden in den nächsten Tagen für die neue Note angepasst. Die anderen Apparate sind bereit für eine Ausgabe der neuen Note ab dem 12. April.

  • Online-Hypothek FRiBenk

    FRiBenk – die neue Online-Hypothek der Freiburger Kantonalbank. Die FKB lanciert FRiBenk, eine Online-Bank die immer offen ist! FRiBenk bietet Kunden, die keine persönliche Beratung wünschen, die Möglichkeit, ihre Hypothek online abzuschliessen. Dazu offerieren wir ihnen im Gegenzug äusserst günstige Bedingungen. Das Angebot ist für Privatpersonen gedacht, die eine Immobilie kaufen oder eine Hypothek auf ihrem Haus oder ihrer Wohnung verlängern möchten. Schnell, effizient und günstig Der Vorgang ist unkompliziert und schnell: Nach der Eingabe von ein paar Eckdaten bewertet FRiBenk die Anfrage und gibt innert weniger Minuten eine verbindliche Kreditzusage. Diese effiziente Abwicklung ermöglicht es der Freiburger Kantonalbank, Zinssätze anzubieten, die bis 30% unter den Standard-Zinssätzen der Freiburger Kantonalbank liegen. Tagesaktuelle Zinssätze werden auf www.fribenk.ch veröffentlicht. Die Hypothek kann als variable oder Fest-Hypothek mit einem Volumen von maximal CHF 1 Mio. auf privates Wohneigentum abgeschlossen werden. Mit FRiBenk ist ausschliesslich eine Finanzierung im 1. Rang (67% der Immobilienschätzung) möglich. Baufinanzierungen sind ausgeschlossen. Edgar Jeitziner, Präsident der Generaldirektion der FKB, zeigt sich erfreut über das neue Angebot. „Wir richten uns mit fribenk.ch bewusst an online-affine Kunden, die ihre Hypothek zu günstigen Bedingungen selbst abschliessen wollen und bewusst auf eine Beratung verzichten." Fribenk.ch ist ab dem 4. April online geschaltet.

  • Vergleichstest: FKB am günstigsten

    Ein Bankwechsel kann sich auszahlen! Für die Sendung "On en parle" vom 31. März des Westschweizer Radios RSR wurden die Banken mithilfe der Seite moneyland.ch verglichen. Resultat: Die FKB ist die günstigste aller Banken! Die Sendung online hören (auf Französisch)

  • Die FKB, Partnerin des 38. Kerzerslaufs

    Unter strahlender Sonne haben am Samstag, 19. März fast 9000 Läufer am 38. Kerzerslauf teilgenommen. Als Partnerin dieses Events war die FKB vor Ort in Kerzers und bot den Teilnehmern ein kostenloses Wertsachen-Depot an. Dieser sehr geschätzte Service hat zum reibungslosen Ablauf und zum Erfolg der Veranstaltung beigetragen. Die FKB, Partnerin Ihrer Freizeitaktivitäten!

  • 61. Weltcup im Gasballonfahren 2017

    Freiburg bereit für den berühmten Gordon-Bennett-Cup Dem Kanton Freiburg kommt 2017 die Ehre zu, den renommierten Weltcup im Gasballonfahren zu organisieren. Die Ballooning Commission (CIA), die Teil der Internationalen Aeronautischen Vereinigung (FAI) ist, bestätigte die Freiburger Kandidatur für den Gordon-Bennett-Cup (FAI world long distance gaz balloon championship) am vergangenen Wochenende in Spanien. Damit kam sie der bereits im November 2015 ausgesprochenen Empfehlung des Schweizerischen Ballonverbands (SBAV/FSA) nach. Der internationale Wettbewerb versammelt alljährlich die besten Ballonfahrer der Welt. 2017 wird er vom 7.-16. September am Fusse des Greyerzer Schlosses und der Voralpen neben dem Flugplatz von Epagny durchgeführt. Für «vier Pfeiler der Freiburger Wirtschaft» (4P) wird aus einer Vision Realität.

  • Wettbewerb Le Club

    Herzlichen Glückwunsch an Frau Nicole Corboud, der Gewinnerin der Reise nach Paris für zwei Personen! Das Programm ihres Aufenthalts: Reise im TGV, 1. Klasse, Kreuzfahrt auf der Seine mit Essen, Streifzug durch Paris mit der legendären „Hop-on Hop-off“-Tour im Doppeldeckerbus und 3 Übernachtungen im 4-Stern Hotel.

  • Solides Ergebnis 2015 für die FKB

    Trotz schwieriger Marktbedingungen hat die Freiburger Kantonalbank (FKB) im 2015 wiederum ein Rekordergebnis erzielt, zum zweiundzwanzigsten Mal in Folge. Der Nettogewinn steigt um 2,.% auf 122,7 Millionen Franken. Dieser ist fast doppelt so hoch wie 2005. Mit einem Bilanztotal von 20,6 Milliarden Franken figuriert die FKB nun unter den 21 grössten Schweizerbanken. Der Geschäftserfolg liegt bei 152,6 Millionen Franken, was einer Abnahme 3,4 Millionen Franken oder -2.2% entspricht. Dieser wurde durch die Negativzinsen stark beeinflusst, welche sich in der Erhöhung der Kosten zur Abdeckung der Zinsrisiken ausdrücken. Die solide Steigerung der Kreditaktivitäten, begleitet durch einen guten Zufluss von Kundengeldern, konnten diesen Negativeffekt teilweise ausgleichen. Diese Resultate erlauben es der FKB, dem Kanton, den Gemeinden und Pfarreien 64 Millionen Franken (+2,2 Millionen Franken) zu überweisen. Dieser Betrag entspricht 25.2% des Geschäftsertrages. Die Gemeinden und Pfarreien erhalten einen Betrag von 9 Millionen Franken und der Kanton 55 Millionen Franken. In dieser Überweisung sind die Steuern, die Abgeltung für die Staatsgarantie sowie die Verzinsung des Dotationskapitals eingeschlossen. Seit 1990 hat die FKB über 581 Millionen Franken an den Kanton überwiesen, was fast das Achtfache des Dotationskapitals von 70 Millionen Franken darstellt. Die ganze Bevölkerung des Kantons profitiert vom sehr guten Wachstum der Bank. Gemäss Edgar Jeitziner, Präsident der Generaldirektion, „widerspiegelt dieses Ergebnis das Vertrauen, welches die Bank gegenüber den Kunden geniesst. Die Kompetenz der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter und die Effizienz der Bankprozesse sind weitere Bausteine dieses Erfolges, dies trotz eines wirtschaftlich und regulatorisch schwierigen Umfelds".

  • Die Freiburger Kantonalbank schafft ihren ersten Anlagefonds

    Um die Produktpalette zu vervollständigen und all ihren Kunden eine Möglichkeit zu bieten, in den Schweizer Aktienmarkt zu investieren, lanciert die Freiburger Kantonalbank (FKB) ihren eigenen Anlagefonds BCF / FKB (CH) Equity Switzerland. In Freiburg verwaltet Dieser von der FINMA zugelassene Fonds wird direkt von der FKB verwaltet werden. Die FKB definiert die Anlagepolitik und Entscheidungen über Kauf und Verkauf von Wertpapieren. So wird eine schnelle Anpassung des Fonds an Marktveränderungen gewährleistet. Der Fonds investiert sowohl in Schweizer Grossunternehmen als auch in kleine und mittlere börsenkotierte Unternehmen, die zum Swiss Performance Index (SPI) gehören. Die Verteilung der Investitionen in verschiedene Sektoren reduziert das Risiko im Vergleich zu einer Investition in eine einzelne Aktie. Günstige Tarife Anlässlich der Markteinführung werden für diesen neuen Fonds günstige Tarifbedingungen angeboten. Bis zum 30.06.2016 entfallen sämtliche Courtagegebühren.

  • Der Kanton Freiburg in Zahlen

    Diese Broschüre des kantonalen Amts für Statistik wird alljährlich mit Unterstützung der FKB und der Kantonalen Gebäudeversicherung KGV publiziert. Sie enthält die wesentlichen statistischen Daten des Kantons Freiburg. Die neue Ausgabe des statistischen Jahrbuchs enthält zum ersten Mal Karten, auf denen nur die „produktiven" Flächen eingefärbt sind sowie Rasterdatenkarten, die die Genauigkeit der räumlichen Darstellung der statistischen Angaben erhöhen. Zu den Neuheiten in dieser Ausgabe gehören unter anderem die lang erwartete Aktualisierung der Lohnstatistik von 2012 sowie neue Tabellen, Karten oder Grafiken zu den Verurteilungen gemäss Strassenverkehrsgesetz und gemäss Betäubungsmittelgesetz, zu den verschiedenen Arten von Energieerzeugung und zu den Medikamentenkosten